BEWEGUNGSMUSTER EINES TAGES IN MEINEM LEBEN

Habe ich mich heute schon ausreichend bewegt?

Wir sind keine sitzende Spezies. Sitzen führt über viele Jahre zu chronischen Entzündungen. Der Endpunkt dieser Entwicklung ist für viele von uns leider eine chronische Erkrankung. 

 

Meine Checkliste

 

Gehen statt Sitzen

Telefoniere ich, wenn möglich, im Gehen? 

Nutze ich jede Gelegenheit um zu gehen statt zu sitzen?


Gehen statt Fahren

Parke ich das Auto etwas weiter entfernt vom Ziel,
um ein paar Schritte mehr zu Fuss zu gehen?

Nehme ich vielleicht doch das Fahrrad anstelle des Autos?


Den Herzschlag spüren

Gehe ich so schnell, dass ich meinen Herzschlag spüre? 


Schneller Atmen

Bewege ich mich so schnell, dass sich mein Atem beschleunigt?


Ausdauer trainieren

Wenn ich meinen Herzschlag spüre und mein Atem sich beschleunigt, mache ich eine Pause, bis sich beide beruhigt haben. Dann starte ich wieder durch. Das wiederhole ich, wenn ich Zeit habe,  für eine halbe Stunde.


Einmal täglich Schwitzen

Mache ich so viel Bewegung, dass ich einmal täglich schwitze?


Treppen steigen

Wähle ich im Zweifel die Treppen statt dem Aufzug?


Manchmal barfuß gehen statt Schuhe tragen

Gehe ich manchmal barfuß, um meine Fußsohlen wirklich zu spüren? 

Wie berühren sie eigentlich den Boden?

Den Alltag kann man für einfache, aber effektvolle Übungen sehr gut nutzen.

Ich mache regelmäßig meine Übungen

 

Stehe ich am Herd in der Küche täglich mehrmals auf Zehenspitzen?


Ziehe ich meine Socken an ohne mich festzuhalten, 

um mein Gleichgewicht zu trainieren?


Stehe ich täglich auf einem Bein, wenn möglich, ohne mich festzuhalten. 

Springe ich ab und zu vor Freude in die Luft?


Dehne ich meinen Rücken, indem ich versuche 

mit den Fingerspitzen den Boden zu berühren?


Spanne ich regelmäßig täglich meinen Po an, nehme die Schultern zurück und lasse ich die Arme dabei locker baumeln?


Nutze ich die vollen Einkaufstaschen, 

um meine Armmuskulatur zu trainieren. 


 

Ungeachtet der unterschiedlichen Leistungsniveaus unter uns können wir alle diese Übungen machen, da sich die Bewegungsintensität und -dauer an unserer Fitness orientiert.

 

Übungen, die das Gleichgewicht trainieren, helfen uns herauszufinden, ob wir uns während des Alltags ständig fehlbelasten. Daraus ergeben sich eine Reihe an Schmerzen, die so viele von uns plagen wie Kopfschmerzen, Kreuzschmerzen, Schmerzen in der Leiste oder den Knien. Oft wandern die Schmerzen auch, obwohl sie ein und die selbe Ursache haben, ein typisches Muster, das sich aus Schonhaltungen ergibt. Diese Schmerzen basieren oft auf einer chronischen Entzündungen. 

 

Unter zu starker Trainingsbelastung kann es zu Symptomen wie Lustlosigkeit, Mangel an Motivation, Erschöpfung, Schlafbedürfnis, erhöhter Körpertemperatur, Appetit- und Gewichtsverlust ebenso wie Infektionen kommen.