BEHANDELN MIT BIESTMILCH IST GLEICH IMMUNITÄT UND STRESSZUSTÄNDE MODULIEREN

An dieser Stelle beginnt ein neues Kapitel, das eigentlich in ein anderes Umfeld gehört. Deshalb ist es nur ein Miniskizze der Vollständigkeit zuliebe. Biestmilch ist ein hervorragendes Therapeutikum für alle chronischen Erkrankungen. Das sollte auch hier nicht unerwähnt bleiben.

Unsere Immunität beeinflusst die unterschiedlichsten physischen und psychischen Phänomene

Seit über 100 Jahren sind wir daran gewöhnt, das Immunsystem als eine bloße Maschinerie für Verteidigung und Abwehr zu betrachten. Dieses Bild vom Immunsystem kann die vielen Immunregulationsstörungen, mit denen wir uns heute konfrontiert sehen, nicht erklären. Im Gegenteil diese Sicht verstellt unseren Blick für neue Therapie-Ansätze.

 

Unsere Immunität beeinflusst die unterschiedlichsten physischen und psychischen Phänomene wie Schmerz, Appetit, Schlaf, Müdigkeit, Erschöpfung, Motivation, Fieber, Entzündungen, Heilung, Stoffwechsel, Allergien, atopisches Ekzem, Asthma, Multiple Sklerose, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und viele mehr.

 

Dieser bunte Mix an Symptomen, Gefühlen und Diagnosen kann im Zusammenhang mit dem Immunsystem nur verstanden werden, wenn wir das Immunsystem als Regulationssystem betrachten und Immunität als einen physiologischen Zustand, den es hervorbringt. Dann wird es uns leichter fallen, die chronischen Erkrankungen unserer Zeit zu begreifen und den Grund, warum Biestmilch einen festen Platz als Heilmittel verdienen würde.

Stress beeinträchtigt die Immunität – eine gestörte Immunität erzeugt Stress

 

Neben dem Phänomen der Immunregulationsstörungen tragen heute akute und chronische Stresszustände maßgeblich dazu bei, dass unsere Lebensqualität leidet. Alle unsere Gesellschaft dominierenden Erkrankungen haben meist auch eine von der Stressexposition abhängige Komponente. Denn mit Stress-Situationen umzugehen, ist für alle beteiligten Systeme des Organismus sehr erschöpfend. Wenn es soweit kommt, dass die Stressbelastung krank macht, dann ist auch immer eine chronische Entzündungen mit im Spiel.

 

Die Menschen, die sich in der privilegierten Lage befinden, dem Umfeld der chronischen Stressexposition zu entfliehen, sind selten. Deshalb ist in der Regel die einzige Option, die uns bleibt, auf unseren Lebensstil Einfluss zu nehmen. Biestmilch hat die Kraft sich langfristig auf unsere Lebensqualität positiv auszuwirken. An diesem Punkt trifft Behandeln auf Vorbeugen.

 

Sonst gilt wie bereits erwähnt wieder das gleiche Prinzip: Biestmilch moduliert chronisch-entzündliche Zustände und beeinflusst langfristig den Verlauf chronischer Erkrankungen. Sie ist eine der ganz wenigen Substanzen, die ganzheitlich heilend ansetzt, an der Immunität ebenso wie am Stress-System, ein Heilmittel und ein Nahrungsmittel, von dem bisher keine Nebenwirkungen dokumentiert sind.